Konzern-Zwischenlagebericht

Bertelsmann verzeichnete im ersten Halbjahr 2019 einen erfolgreichen Geschäftsverlauf mit verbessertem organischen Wachstum und einem hohen operativen Ergebnis. Der Konzernumsatz erhöhte sich um 4,6 Prozent auf 8,6 Mrd. € (H1 2018: 8,2 Mrd. €), getrieben von einem organischen Wachstum in Höhe von 3,2 Prozent. Hierzu trugen neben dem Buchverlagsgeschäft vor allem die strategischen Wachstumsplattformen des Konzerns, insbesondere Fremantle, die Digitalgeschäfte der RTL Group, BMG, Arvato Supply Chain Solutions und die Bertelsmann Education Group, bei. Das Operating EBITDA erhöhte sich auf 1.292 Mio. € (H1 2018: 1.071 Mio. €). Der signifikante Anstieg ist neben einer positiven Geschäftsentwicklung auch auf die erstmalige Anwendung des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 16 „Leasingverhältnisse“ zurückzuführen. Die EBITDA-Marge erhöhte sich auf 15,0 Prozent (H1 2018: 13,0 Prozent). Das Konzernergebnis lag mit 502 Mio. € erneut über einer halben Milliarde Euro (H1 2018: 501 Mio. €). Bertelsmann geht für das Jahr 2019 weiterhin von einem positiven Geschäftsverlauf aus.

Umsatz in Mrd. €

Umsatz in Mrd. €
  • Umsatzwachstum von 4,6 Prozent, verbessertes organisches Wachstum von 3,2 Prozent
  • Weiterer Ausbau der Wachstumsgeschäfte mit einem starken organischen Umsatzzuwachs

Operating EBITDA in Mio. €

Operating EBITDA in Mio. €
  • Anstieg des Operating EBITDA auf 1.292 Mio. € auch durch neuen Rechnungslegungsstandard, auf vergleichbarer Basis über hohem Vorjahreswert
  • EBITDA-Marge von 15,0 Prozent nach 13,0 Prozent im Vorjahreszeitraum

Konzernergebnis in Mio. €

Konzernergebnis in Mio. €
  • Konzernergebnis über hohem Niveau des Vorjahreszeitraums
  • Belastungen aus negativen Sondereinflüssen und einem höheren Finanzergebnis